Jetzt Mitglied werden

Miet-, Heiz- und Betriebskostenspiegel

Zahlen Sie zu viel fürs Wohnen?

Mietspiegel für Köln und das Umland

Wenn Sie wissen wollen, ob Ihre Miete angemessen ist, schauen Sie am besten in den örtlichen Mietspiegel. Mietspiegel werden für frei finanzierte Wohnungen erstellt. In unseren Geschäftsstellen erhalten Sie den aktuellen Kölner Mietspiegel sowie weit mehr als 20 Mietspiegel aus dem Umland. 

Gern senden wir Ihnen den für Sie gültigen Mietspiegel zu. Der Kölner Mietspiegel kostet 3,50 Euro zuzüglich 0,70 Euro für das Rückporto. Eine Übersendung gegen Rechnung ist leider nicht möglich. Bestellungen können auch per E-Mail erfolgen. 

Bitte überweisen Sie den entsprechenden Betrag auf unser Konto:

  • Sparkasse KölnBonn
  • IBAN DE21370501980013102215
  • BIC COLSDE33

Leider dürfen wir Ihnen sämtliche Mietspiegel aus urheberrechtlichen Gründen hier nicht zum Download anbieten. Wir bitten Sie um Verständnis.

Betriebskostenspiegel

Jedes Jahr veröffentlicht der DMB den Betriebskostenspiegel auf der Grundlage der im vorletzten Jahr gesammelten Daten und vergleicht diese auch mit den Daten aus dem Jahr davor. 

Ziel des Betriebskostenspiegels ist es, Transparenz für Wohnungssuchende, Mieter und Vermieter herzustellen. Die Betriebskostenspiegel enthalten Hinweise, wie hoch Betriebskosten im Durchschnitt deutschlandweit, landesweit oder in einer Stadt sind. 

Betriebskostenspiegel sind jedoch – anders als Mietspiegel – keine Rechtsinstrumente, mit denen Betriebskostenabrechnungen rechtsverbindlich überprüft werden können. In dem im Juni 2011 veröffentlichten Wohngeld- und Mietenbericht der Bundesregierung stützt die Bundesregierung ihre Angaben zu Heizkosten und kalten Betriebskosten ausschließlich auf den Betriebskostenspiegel des Deutschen Mieterbundes.

Hier finden Sie die vom Deutschen Mieterbund (DMB) veröffentlichten Betriebskostenspiegel. Vergleichen Sie ihn doch einmal mit Ihrer Abrechnung:

Heizspiegel

Liegt Ihr Heizenergieverbrauch im Durchschnitt? Verursachen Sie vielleicht besonders wenig klimaschädliches CO2? Oder ist Ihre Heizkostenabrechnung am Ende überhöht?

Ähnlich wie der Mietspiegel für die Miete bietet der bundesweite Heizspiegel statistische Vergleichswerte für Heizkosten, Heizenergieverbrauch und den resultierenden CO2-Emissionen. Das hilft Ihnen dabei, Kosten zu sparen und leistet zugleich einen wichtigen Beitrag, die Klimaschutzziele zu erreichen. 

Vergleichen Sie die Werte Ihrer Heizkostenabrechnung mit den Heizspiegel-Werten:
Bundesweiter Heizspiegel 2016 (147kB)

Erstmals berücksichtigt der neue Heizspiegel auch das Gebäude-Baujahr. So können Verbraucher den energetischen Zustand ihres Hauses noch genauer einstufen. Diese Heizspiegel-Vergleichswerte nach Baujahren sind ausschließlich online verfügbar. 

Ältere Versionen des bundesweiten Heizspiegels finden Sie unter CO2-online – Heizspiegel zum Download.

Heizgutachten

Bei erhöhten Werten können Sie auch ein Heizgutachten beantragen. Das Gutachten nimmt den energetischen Zustand Ihrer Wohnung und Ihres Gebäudes genauer unter die Lupe und schlägt individuelle Schritte zur Verbesserung vor.
Die wichtigsten Informationen zum Thema "zweite Miete" haben wir für Sie im Bereich Mieterwissen von A-Z zusammen gestellt: Miete und Nebenkosten