Interesse, Fragen, Beratungsbedarf?
Rufen Sie uns an: 0221.202 37-0

Jetzt Mitglied werden

Mietenwahnsinn stoppen – Privatisierung verhindern

Facebook, Twitter und Co.

Auch im Jahr 2018 werden die Wohnkosten wohl weiter steigen. Hier müsse die Politik dringend eingreifen, forderten die Vertreter des Deutschen Mieterbundes. Beispielsweise sollte die Grundsteuer künftig nicht mehr auf die Betriebskosten umlegbar sein.

Weil es aber immer wieder solche Forderungen gibt, ist es wichtig, sich an den Aktionen von correctiv – Wem gehört die Stadt, der Mietenumfrage der Süddeutschen Zeitung und der Berliner Demo gegen #Mietenwahnsinn zu beteiligen!

Immer aktuell informieren wir Sie unter: www.facebook.com/DMBMieterbund/ und twitter.com/DMBMieterbund.