Interesse, Fragen, Beratungsbedarf?
Rufen Sie uns an: 0221.202 37-0

Jetzt Mitglied werden

Entlastung für Mieter bei der CO2-Abgabe

Außerdem wird die EEG-Umlage gesenkt

Seit Jahresbeginn erhebt der Staat eine Abgabe von 25 Euro pro emittierter Tonne Kohlenstoffdioxid (CO₂). Ein Liter Heizöl verteuert sich dadurch um rund acht Cent, eine Kilowattstunde Erdgas um 0,6 Cent. Doch diese Zusatzkosten müssen die rund 23 Millionen Haushalte, die in Deutschland zur Miete wohnen, künftig nicht mehr allein tragen. Die CO2-Kosten sollen laut Beschluss der Großen Koalition hälftig zwischen Vermieter:innen und Mieter:innen geteilt werden. Unsere Pressemeldung dazu finden Sie hier.

 

 

Analog zur Einführung der CO₂-Abgabe wird die EEG-Umlage für die Einspeisung von Ökostrom gesenkt, so dass Mieter:innen nun in bestimmten Fällen sogar Geld sparen können. Ob Sie in diese Kategorie fallen, können Sie anhand dieser Tabelle auf spiegel.de zumindest grob abschätzen.