Interesse, Fragen, Beratungsbedarf?
Rufen Sie uns an: 0221.202 37-0

Jetzt Mitglied werden

Mietertipp

Temperaturen hoch, Energieverbrauch niedrig

Die Heizungen sind schon seit Monaten aus, und Lampen kommen erst spät und nur kurz zum Einsatz: Im Sommer fällt der Energieverbrauch in der Wohnung meist niedrig aus. Aber auch im Sommer kann man Energie sparen und damit die Nebenkosten senken und das Klima schützen:

So können Sie kaltes Wasser zum Händewaschen nutzen. Das reinigt genauso gut wie warmes und es spart Stromkosten. Wer trotz Sommertemperaturen nicht auf eine heiße Dusche verzichten möchte, kann mit kleinen technischen Hilfsmitteln bis zu 50 Prozent Wasser und 25 Prozent Energiekosten für Warmwasser sparen: Perlstrahler, Durchflussbegrenzer und Sparduschköpfe optimieren den Wasserstrahl und senken so den Verbrauch ohne Komfortverlust. Effektive Duschköpfe sind schon ab 20 Euro zu haben, die anderen Sparhelfer kosten nur etwa zwei Euro.

Von besonderer Bedeutung im Sommer: der Kühlschrank. Wussten Sie, dass Kühlgeräte für bis zu 50 Prozent des Stromverbrauchs eines Haushaltes verantwortlich sind? Der Austausch gegen effiziente Geräte lohnt sich daher schnell – selbst, wenn das derzeitige Gerät noch funktioniert. Im Vergleich zu einem Standard-Kühlschrank der A-Klasse verbraucht ein A+++-Kühlschrank über 100 Kilowattstunden weniger pro Jahr.

Und das ganze Jahr lang wichtig: Schalten Sie elektrische Geräte immer richtig aus. In einem durchschnittlichen Haushalt machen unnötige Kosten durch Standby im Schnitt zehn bis 20 Prozent der Stromrechnung aus. Durch vollständigen Verzicht könnten Sie im Jahr rund 115 Euro sparen. Wenn sich ein Gerät nicht ausschalten lässt, helfen abschaltbare Steckerleisten.

Mit dem kostenlosen Energiesparkonto des Deutschen Mieterbunds können Sie sich einen Überblick über Ihren Energieverbrauch und dessen Entwicklung verschaffen.

Das Energiesparkonto finden Sie hier: www.mieterbund.de/service/energiesparkonto.html