Interesse, Fragen, Beratungsbedarf?
Rufen Sie uns an: 0221.202 37-0

Jetzt Mitglied werden

Leserfragen

Leser der MieterZeitung fragen – Experten des DMB antworten

Kaution

Jochen P., Dachau: Steht dem Vermieter eine gewisse Zeit für die Rückzahlung der Kaution nach Beendigung des Mietvertrages zu, und ist er für die Berechnung der Zinsen auf die Kaution zuständig?

Antwort: Ja. Der Mieter kann die Rückzahlung der Kaution nach Rückgabe seiner Wohnung verlangen. Der Vermieter hat die Kaution in voller Höhe zurückzuzahlen, wenn er keine Ansprüche aus dem Mietvertrag mehr gegen den Mieter hat. Der Mieter muss dem Vermieter aber eine vertretbare Zeit zur Prüfung etwaiger Gegenansprüche lassen. Dabei gilt grundsätzlich ein Zeitraum von zwei bis sechs Monaten als vertretbar. Der Vermieter muss dann auch die auf die Kaution angefallenen Zinsen an den Mieter ausbezahlen.

 

Energieweis

Theo K., Geilenkirchen: Darf der Vermieter in der Nebenkostenabrechnung die Kosten des Energieausweises (200 Euro) abrechnen?

Antwort: Nein. Die Kosten für die Erstellung eines Energieausweises können dem Mieter nicht als Betriebskosten berechnet werden.

Rauchwarnmelder

Fred B., Mettlach: Habe ich einen Anspruch gegen meinen Vermieter auf Installation von Rauchwarnmeldern?

Antwort: Ja, wenn die Installation von Rauchwarnmeldern im jeweiligen Bundesland vorgeschrieben ist. Die Vorschriften zum Einbau und zur Prüfung von Rauchwarnmeldern fallen in den Regelungsbereich der Bundesländer. In den Landesbauordnungen der meisten Bundesländer ist die Installation im Schlaf- und Kinderzimmer sowie im Flur vorgeschrieben.


Antenne

Veronika A., Börde-Hakel: Unser Wohnhaus verfügt über eine alte Antennenanlage, mit der nur ein TV-Anschluss pro Wohnung möglich ist. Wenn die Anlage ausgebaut wird und wir mehr Sender empfangen und mehrere Geräte anschließen können, müssen wir Mieter dann die Kosten dafür tragen?

Antwort: Ja. Der Vermieter kann die Kosten des Ausbaus der Anlage als Modernisierungskosten auf die Mieter umlegen, wenn er diese Verbesserungsarbeiten ordnungsgemäß angekündigt hat. Dies gilt auch grundsätzlich für die Mieter, die keine Umstellung möchten.